Sonntag, 27. November 2016

Ambitionen wurden gewahrt

Losgelegt wie die Feuerwehr


Dank eines überzeugenden 5,5 : 2,5-Erfolges beim SV Erzgebirge Stollberg wahrten unsere Schachspieler ihre Anwartschaft, in dieser Saison im Kampf um die Spitzenplätze in ihrer Staffel der 2. Landesklasse ein Wörtchen mitzureden.
Bemerkenswert war dabei der einseitige Verlauf des Matches, denn schon nach kurzer Zeit hatte unser Team drei Partien gewonnen und lag mit 3,5 : 0,5 deutlich in Führung.
Schließlich blieben Bert Zimmermann, Jens Ehnert, Jan Matthes und Thomas Meyer allesamt erfolgreich an ihren Brettern. Felix Bräuer, Peter Simon und Dr. Andreas Knäbchen spielten jeweils remis.

Ein böses Erwachen gab es halt am gleichen Tag für die II. Mannschaft, die in Chemnitz bei TSV II. deutlich mit 2 : 6 unterging. Vier Remispartien durch Gerold Müller, Peter Hengst, Frank Schmieder und Gerd Hofmann blieben diesmal leider die einzige Ausbeute.

Am 11. Dezember folgt nun für die I. Mannschaft gewissermaßen die “Prüfung der Wahrheit”, wenn im Flöhatal der Tabellenführer SV Eiche Reichenbrand II. zum Gipfeltreffen erwartet wird. Vielleicht ist auch in diesem Match eine Chance gegeben. Selbstbewußtsein ist bei unseren Spielern allemal vorhanden.

Mittwoch, 16. November 2016

Zu Gast im Schachdorf Borstendorf

Bert Zimmermann holte wieder einmal die Meisterkrone


Einer langen Tradition gemäß treffen sich jährlich am Buß- und Bettag die Freunde des königlichen Spieles innerhalb des mittleren Erzgebirges im Schachdorf Borstendorf, um den Meister im Schnellschach zu küren.

Kein anderer beherrscht diese Disziplin in unserem Kreisgebiet so gut wie Bert Zimmermann aus unserem Verein, der einmal mehr das Geschehen im 16-köpfigen Teilnehmerfeld bestimmte und damit wieder den Pokal empfang.

Die Besten der Meisterschaft

 
  1. Bert Zimmermann, SG Blumenau4,5 Punkte
  2. Peter Höhne, Dittmannsdorf (TSV Ifa Chemnitz)3,5 Punkte
  3. Johannes Kehrer, SG Hohndorf3,5 Punkte
  4. Jürgen Heinich, Einheit Börnichen3,5 Punkte
  5. Bernd Kreßner, SG Hohndorf3,0 Punkte
  6. Frank Schmieder, SG Blumenau3,0 Punkte
  7. Michael Kötz, Einheit Börnichen3,0 Punkte
  8. Wolfgang Ehnert, SG Blumenau2,5 Punkte
12. Peter Hengst, SG Blumenau2,0 Punkte






Der Vereinsvorsitzende der SG Rotation Borstendorf Bernd Nitzsche als Kiebitz 
bei Bert Zimmermann







Vorsicht Falle ! Von oben sind Bauer und Läufer kaum zu unterscheiden !


Auf dem Siegerpodest: von links Peter Höhne, Bert Zimmermann und Johannes Kehrer

Sonntag, 13. November 2016

Remis zum Auftakt

Kreisunion verspricht spannende Spiele

Am Sonntag startete nun auch die Kreisunion des Mittleren Erzgebirges in die neue
Punktspielsaison. Ein Wettbewerb, der seit Jahren für die Vereine Wettkämpfe ermöglicht, die nur noch wenig Akteure “auf die Beine” bringen, indessen aber lange Traditionen vorweisen können (Oederan, Borstendorf), aber auch den “Großen” unserer Region gute Chancen bietet, jungen Talenten Praxis auf den 64 Feldern zu sammeln. Letzteres macht also auch für unser Quartett als “Dritte” guten Sinn.
In der 1. Runde kam es halt anders, denn ausgerechnet die Ältesten der beiden Lager
gewannen ihre beiden Partien.

SG Blumenau III.TSG Oederan I.2 : 2
1. Wolfgang EhnertSteffen Sandig1 : 0
2. Frank SchmiederMatthias Möbius½ : ½
3. Dietmar WeißeGünter Stache½ : ½
4. Willy Winkler/td>Rolf Münzner0 : 1


Unsere III. von links Wolfgang Ehnert, Frank Schmieder, Dietmar Weiße, Willy Winkler,
rechts vorn Steffen Sandig und Matthias Möbius

Außerdem trennten sich:
HSV Eintracht Seiffen II. - Siebenlehner SV III.             2,5 : 1,5
SV Lengefeld II. - Rotation Borstendorf I.                      2,5 : 1,5

Sonntag, 6. November 2016

Alle drei Quartetts überspringen erste Hürden

Blumenauer Schachfreunde halten sich im Kreispokal fit


Seit vielen Jahren eine schöne Sitte, die Spielabende unserer Vereine abwechslungsreich zu gestalten, dazu gehört zweifelsohne im “Mittleren Erzgebirge” der Kreismannschaftspokal. Die neue Auflage mit 11 Vierer-Mannschaften aus sieben Sektionen am Start !

Und das Erfreuliche für uns ! Alle drei gemeldeten Quartetts sind nach Siegen auch im neuen Lostopf wieder dabei.

Vielleicht besonders anzumerken - Willy Winkler wurde zum Matchwinner beim Erfolg unserer III. Mannschaft im Schach-Dorf Borstendorf - und das Turm-Opfer von Dietmar Weiße, vielleicht nicht ganz korrekt, aber ein Bestandteil des klaren 4 : 0 der Zweiten beim SV Marienberg II.

28.10.2016
SG Hohndorf IISG Blumenau I1,5 : 2,5
1. Manfred BergeltBert Zimmermann0 : 1
2. Julien LötzschMirko Steinert½ : ½
3. Jens WentePeter Hengst½ : ½
4. Gerd WeberMichael Beer½ : ½


28.10.2016
Rotation Borstendorf ISG Blumenau III1,5 : 2,5
1. SilvioWagnerGünter Zimmermann½ : ½
2. Mario HartungFrank Schmieder½ : ½
3. Günter HoppeWilly Winkler0 : 1
4. Bernd NitzscheMatthias Jaensch½ : ½


04.11.2016
SV Marienberg IISG Blumenau II0 : 4
1. Dr. Dietrich FlathGerold Müller0 : 1
2. Klaus-Dieter MelzerJan Matthes0 : 1
3. Jürgen HilligDietmar Weiße0 : 1
4. Alexandra FuchsWolfgang Ehnert0 : 1

 
weitere Pokalansetzungen:
                SV Marienberg I. - HSV Eintracht Seiffen        
                Einheit Börnichen - SG Hohndorf I.
                SV Lengefeld spielfrei

 



4 Partien - 4 Siege     Unsere Zweite mit einem richtigen Lauf, 
von hinten Gerold Müller, Jan Matthes, Dietmar Weiße, Wolfgang Ehnert, vorn links die junge Marienberger Spielerin Alexandra Fuchs

Die eigenen Pokal-Gesetze !

SG Hohndorf überlistete unser Team


Prickelnde Pokal-Atmosphäre herrschte am Freitagabend über dem Endspiel des unter langer Tradition weitergeführten Wettbewerbes um den Mannschaftspokal des Mittleren Erzgebirges.
Liegt der Reiz dieser Veranstaltung vor allem darin, dass bei einer Mannschaftsstärke von vier Spielern die “Kleinen” eher einmal die “Großen” ärgern können ! Und dieses passierte wirklich im diesjährigen Finale !
Halt bitter für uns, dass dieses Schicksal zum 2. Male hintereinander ausgerechnet dem Team unserer I. Mannschaft ereilte.
Wie im Vorjahr gegen den SV Lengefeld, passierte diesmal gegen SG Hohndorf I. dieses Mißgeschick.
Bemerkenswert in diesem Match, dass in den 4 Partien dreimal die Führer der schwarzen Steine jubeln konnten.
Ja, das Schicksal in unserem Team nahm seinen Lauf, als Thomas Meyer nach turbulenter Schlacht gegen zwei übermächtige Springer keine Lösung fand und zum Abschluß auch Bert Zimmermann am Spitzenbrett mit zwei Türmen das Vorrücken eines schwarzen Bauern, durch die Dame unterstützt, nicht verhindern konnte.
Die starke erfolgsgekrönte strategische Leistung von Mirko Steinert in einer Partie mit jeweiligem Turm und gleichfarbigen Läufern, ließ damit keine echte Freude aufkommen. Ein Remis von Michael Beer entstand in Zeitnot, als er und sein Partner keinen Gewinnweg fanden.

SG Hohndorf ISG Blumenau I2,5 : 1,5
1. Nico ReichelBert Zimmermann1 : 0
2. Nico KehrerMirko Steinert0 : 1
3. Bernd KreßnerThomas Meyer1 : 0
4. Johannes KehrerMichael Beer0,5 : 0,5



Unser Team im Endspiel
von links Bert Zimmermann, Mirko Steinert, Thomas Meyer, Michael Beer


Glückwunsch dem Pokalsieger SG Hohndorf !
von links Johannes Kehrer, Nico Kehrer, Bernd Kreßner, Nico Reichel.
Daumen statt Pokal ! (wohl noch beim SV Lengefeld im Trophäen-Schrank ?)

Samstag, 5. November 2016

Werbung für Schach in der Volkshochschule

Bert Zimmermann leitet die Übungsstunden


Mit einer guten Idee wartete die Volkshochschule in Olbernhau auf, als sie junge Interessenten während der diesjährigen Herbstferien lockte, erste Schritte in unserem schönen Schachspiel zu tun oder auch erste Gelegenheit zu geben, im Elternhaus schon Erlerntes in einem größeren Kreis auszuprobieren und natürlich neue Tricks hinzuzulernen.

Eine willkommene Gelegenheit für unseren Verein, dieses Angebot zu unterstützen, und so machte sich unser Chef, Bert Zimmermann, gern bereitwillig auf, die hölzernen Männel und Bretter ins Auto zu packen und erfreute sich in Grünthal einer ganzen Schar lernwilliger Kinder, worunter sich natürlich auch unser jüngstes Vereinsmitglied, der inzwischen 10-jährige Ben Glöckner befand. der inzwischen schon zur Elite unter den Gleichaltrigen unseres Kreises gehört.

Über insgesamt 5 x 3 Übungsstunden lief dieser “Versuch”, der von10 Kindern angenommen wurde.

Sehr positiv, die “Freie Presse” verfolgte dieses Geschehen auch mit großem Interesse.

Jedenfalls war es eine gute Idee der VHS, der für diese Initiative ein Dank gebührt.

Fortsetzung 2017 gern erlaubt !

Unsere SG würde sich natürlich freuen, das eine oder andere Talent auch bei den Übungsstunden unseres Vereines wiederzusehen.



Los geht's ! Die Bretter sind aufgebaut !
Links sitzen: Ben Glöckner, Alexander Schmieder, Jannis Zempel, Louis Gliemann und Vladimir Prisyazwnyuk,
rechts Benjamin Schenk, Julian Schenk, Ricardo Reichel, Dominik Reichel und Tom Schwabe,
dahinter Bert Zimmermann als Dozent

Foto:  "Freie Presse" (Jan Görner)

Samstag, 24. September 2016

Ordentlicher Start in die neue Punktspielsaison


Beide Mannschaften mit Tuchfühlung zur Spitze

Die ersten beiden Runden der Meisterschaftssaison 2016/17 sind nun gespielt, und unsere zwei Mannschaften sind wirklich gut aus ihren Startlöchern gekommen.

Zum Auftakt am 04. September weilte unsere I. Mannschaft innerhalb der 2. Landesklasse beim TSV Ifa Chemnitz I. und machte dort gleich Nägel mit Köpfen, indem sie die Gastgeber glatt mit 5 : 3 bezwingen konnte. Dabei überzeugten mit Felix Bräuer, Eric Simon und Peter Simon alle drei Neuzugänge ebenso wie Bert Zimmermann mit dem Gewinn ihrer Partien. Mirko Steinert und Robin Leonhardt fügten zwei Remisen zum Gesamterfolg bei.

14 Tage später lieferten sich unser Team und der SK König Plauen IV einen tollen Schlagabtausch über reichlich sechs Stunden Spielzeit, der endlich leistungsgerecht 4 : 4 ausging. Auf unserer Seite verließen diesmal Bert Zimmermann und Mirko Steinert die Bretter als Sieger. Remis trennten sich jeweils Felix Bräuer, Peter Simon, Michael Beer und Thomas Meyer mit ihren Kontrahenten.

II. Mannschaft sorgte für tolle Überraschungen

In das positive Bild zum neuen Saisonbeginn reihte sich auch unsere II. Vertretung nahtlos ein.

So behauptete sie sich bei ihrem Einstand in der 1. Bezirksklasse völlig überraschend beim TV Freiberg II. mit 5,5 : 2,5. In diesem Match kamen Peter Hengst, Gerd Sinkewitz und Frank Schmieder zu Siegen. Gerold Müller, Jan Matthes, Daniel Loncke, Michael Beer und Gerd Hofmann spielten sämtlich unentschieden.

Und auch das mit Spannung erwartete Lokalderby mit dem SV Marienberg endete mit einem 4,5 : 3,5-Sieg für unser Oktett. Die vollen Punkte für unsere Zweite sammelten Daniel Loncke, Peter Hengst und Willy Winkler, der für seinen ersten Sieg im Team sich besonders freuen konnte. Auf jeweils halbe Zähler brachten es Gerold Müller, Gerd Sinkewitz und Matthias Jaensch.