Sonntag, 21. August 2016

Saisonauftakt mit Bratwurst und Steaks

SG-Vorsitzender überbrachte Grüße


Das Wetter spielte ordentlich mit, als sich am Freitagabend die Blumenauer Schachfreunde zu ihrem jährlichen Grillabend versammelten.
Gern gesehener Gast zu diesem Treffen war der Chef der Sportgemeinschaft,
Peter Müller, der sehr anerkennende Worte für die Leistungen der beiden Mannschaften in der letzten Saison fand und viel Erfolg für die in 14 Tagen beginnenden neuen Wettkämpfe wünschte.


Der SG-Vorsitzende Peter Müller wünscht guten Erfolg für die neue Saison


Mirko Steinert am Grill


Schach wurde natürlich auch gespielt


Elisabeth Pähtz zeigte überragendes Können


Ein Schach-Fest in freier Natur


Auch heuer, am letzten Sonnabend, war Gornsdorf für die Schach-Fans aus dem Erzgebirge wieder eine Reise wert. Wie schon im Vorjahr hatte der dortige Verein wieder Deutschlands Nr. 1 bei den Frauen, die Welt-Großmeisterin Elisabeth Pähtz zu einer Simultanvorstellung anlässlich seines traditionellen Waldparkfestes eingeladen. Und für alle Schachfreunde, die daran teilnahmen, wurde die Veranstaltung zu einem Riesenerlebnis, so auch für unsere drei Akteure Bert Zimmermann, Thomas Meyer und Matthias Jaensch, die sich vom hohen Können der Nationalspielerin überzeugen konnten. Von 30 Partien bei herrlichem Sommerwetter in freier Natur gewann sie nicht weniger als 26, und nur vier Spielern, darunter Bert war ein Remis vergönnt.



Elisabeth Pähtz, Deutschlands Nr. 1 in Gornsdorf 

gegen 30 Schachfreunde des Erzgebirges


Matthias Jaensch grübelt über seinen Zug


Freitag, 29. Juli 2016

Spektakuläre Verstärkungen

Blumenau freut sich auf die neue Schach-Saison

Bis zum Beginn der neuen Punktspielsaison dauert es zwar noch zwei Monate. Doch schon jetzt herrscht unter den Schachfreunden im Flöhatal Vorfreude auf die bevorstehenden Wettkämpfe.

Der Grund besteht insbesondere darin, dass sich ab Anfang Juli unser Verein mit gleich drei namhaften Schachfreunden verstärken konnte, die allesamt Wertzahlen oberhalb der für unsere Region “kleinen Schall-Mauer” von über 2000 mitbringen.

Unbekannt sind sie nicht. Denn es handelt sich um die beiden Heidersdorfer (Vater und Sohn) Peter und Eric Simon, die vor einigen Jahren zu Landesklassen-Zeiten an den Spitzenbrettern in Seiffen sehr erfolgreich waren und zuletzt zu den Leistungsträgern des SV Bannewitz in der Oberliga gehörten. Und zudem kommt der in Dresden studierende und bei der SG Nieder- und Kleinneuschönberg aufgewachsene, zuletzt ebenfalls in Bannewitz Oberliga-Erfahrung gesammelte Felix Bräuer wieder in unser Team zurück. Er hatte ja vor drei Jahren für unsere I. Mannschaft am 3. Brett als 17-jähriger Gymnasiast acht Punkte aus 9 Partien geholt.

Natürlich wachsen damit auch unsere Zielstellungen, die da wohl lauten werden -

für die I. Mannschaft - im 5. Jahr der Zugehörigkeit zur 2. Landesklasse nun gar um den Aufstieg in die 1. Landesklasse ein Wörtchen mitzureden -
und für die II. Mannschaft - den Klassenerhalt in der 1, Bezirksklasse zu schaffen

 


                                                                             Peter Simon


                                                                      Eric Simon

                        
 
                                                                     Felix Bräuer
 

 

 

 
Thomas Meyer wurde Top-Scorer

In einer nachträglichen Auswertung der Wettkampfsaison 2015/16 sollen heute auch einmal die erfolgreichsten Einzelleistungen in unseren Mannschaften Würdigung erfahren.

Die meisten Punkte holten demzufolge

in unserer Ersten in der 2. Landesklasse

Thomas Meyer                                  8,0 Punkte aus 9 Partien
Robin Leonhardt                               5,5 Punkte aus 7 Partien
Mirko Steinert                                   5,0 Punkte aus 8 Partien
Jan Matthes                                       4,0 Punkte aus 9 Partien

und in unserer II. Mannschaft in der 2.Bezirksklasse

Wolfgang Ehnert                               6,0 Punkte aus 7 Partien
Dietmar Weiße                                  4,0 Punkte aus 7 Partien
Frank Schmieder                               4,0 Punkte aus 7 Partien





Dienstag, 14. Juni 2016

Erzgebirgsspiele 2016 in Lengefeld


Bewährungsprobe erneut bestanden
Die Erzgebirgsspiele für die jüngsten Schachfreunde am Sonnabend in Lengefeld wurden zu einer echten Talente-Schau und somit auch für unseren Ben Glöckner wieder zu einer guten Gelegenheit, sich in der U 10 unter den Gleichaltrigen zu beweisen. Und er zeigte, was er gelernt hat. Sein 5. Platz unter 22 Bewerbern ist für ihn ein schöner Erfolg und wird ihm gewiss weiteren Auftrieb geben. Die ersten beiden Plätze belegten die Talente aus Aue. 


Turnieratmosphäre bei den Erzgebirgsspielen

 

Die sechs Bestplatzierten in der Altersklasse U 10 (Ben Glöckner 2. von links)

Tagszuvor weilte eine fünfköpfige Delegation unseres Vereines beim Blitzturnier anlässlich des diesjährigen Sommerfestes in Hohndorf. Unter insgesamt 19 Teilnehmern erreichten Mirko Steinert (3.), Bert Zimmermann (5.) und Gerold Müller (7.) Plätze im Vorderfeld. Sebastian Lämmel (USG Chemnitz) und Mario Haustein (Ehrenfriedersdorf) errangen die Plätze 1 und 2.

Samstag, 4. Juni 2016

Titelverteidiger erneut Sektionsmeister

Spitzenfeld rückte aber weiter zusammen

Viele spannende Partien kennzeichneten auch wieder die Blumenauer  Sektionsmeisterschaft 2015, die jetzt mit der Austragung von Nachholespielen abgeschlossen wurde. Einmal mehr errang Bert Zimmermann den begehrten Titel, doch rückte diesmal das Spitzenfeld noch etwas mehr zusammen.
Die Abschlußtabelle:

1. Bert Zimmermann8,5  Punkte
2. Thomas Meyer8,0  Punkte
3. Mirko Steinert7,5  Punkte
4. Wolfgang Ehnert7,5  Punkte
5. Gerold Müller7,5  Punkte
6. Michael Beer6,5  Punkte
7. Frank Schmieder4,0  Punkte
8. Günter Zimmermann3,0  Punkte
9. Matthias Jaensch2,5  Punkte
10. Dietmar Weiße1,0  Punkte
11. Willy Winkler0  Punkte



 Bert Zimmermann und Mirko Steinert (von rechts) in Aktion (hier beim Blitzturnier)

Inzwischen ist natürlich die neue Meisterschaft wieder in vollem Gange.

Samstag, 23. April 2016

Spaß und Erfolg beim Blitzen

Wie im Jahr zuvor trafen sich die Vereine des Mittleren Erzgebirges zum Saisonausklang am Freitagabend wieder in der Marienberger Baldauf-Villa zur Ermittlung des Regionalmeisters im Blitzschach. Mit neun Quartetts fand die Veranstaltung eine äußerst gute Resonanz.Jeder Schachfreund hatte in diesem doppelrundigen Turnier 16 Partien zu bestreiten. Erwartungsgemäß holte sich unsere I. Mannschaft auch dieses Mal die Sieger-Trophäe.
Im Vordergrund stand natürlich erneut der Spaß an der Sache !

Die Tabellenspitze des Turnieres:

1. SG Blumenau I29 Punkte       49,5
2. SV Lengefeld23 Punkte       41,0
3. SG Blumenau II20 Punkte       39,5
4. SG Hohndorf I20 Punkte       38,5
5. HSV Eintracht Seiffen17 Punkte       32,0
6. SV Marienberg14 Punkte       31,5

In unseren Teams wirkten mit:


I. Mannschaft:  Bert Zimmermann - Mirko Steinert -Thomas Meyer - Jan Matthes
II. Mannschaft:  Daniel Loncke - Peter Hengst- Gerold Müller - Wolfgang Ehnert
III. Mannschaft:  Klaus-Dieter Melzer u. Lothar Leutert  (Marienberg) - Dietmar Weiße - Frank Schmieder - Matthias Jaensch

Das Turnier in Bildern



Unsere I. Mannschaft im Match gegen die III.: links von vorn Jan Matthes, Thomas Meyer, Mirko Steinert, Bert Zimmermann,
rechts von vorn Matthias Jaensch, Frank Schmieder, Dietmar Weiße


Das Pokalsieger-Quartett von links Thomas Meyer, Jan Matthes, Mirko Steinert, Bert Zimmermann

Sonntag, 10. April 2016

Perfekter Saisonabschluß

Nerven wie Stahlseile !

Perfekter Saisonabschluß unserer Mannschaften


Gewiß ein Sonntag, der in der Geschichte des Blumenauer Schachsportes einen besonderen Stellenwert behalten wird !
Beide Mannschaften standen vor dem letzten Spieltag der Wettkampfsaison 2015/16 unter Siegeszwang. In direkten Vergleichen mit den Gegnern dieser Runde ging es praktisch um das Alles oder Nichts. Für die I. Vertretung um den Klassenerhalt in der 2. Landesklasse und für das II. um den Aufstieg in die 1. Bezirksklasse.
Fast unglaublich, dass beide Ziele erfolgreich gelöst werden konnten.
Voraussetzung für diese Erfolge war eine enorme Nervenstärke, die alle Akteure in den Partien in die Waagschale werfen konnten.
Die I. Vertretung ging beim ESV Nickelhütte Aue III. ans Werk und bot dort eine ganz souveräne Leistung, die ergebnismäßig mit 5 : 3 auch deutlich ausfiel. Diese gewann noch dadurch an Gewicht, indem die Gastgeber im Durchschnitt der Wertzahlen deutlich im Vorteil waren. Drei Partien konnten unsere Männer auf ihre Guthaben-Seite bringen, nur eine ward verloren. Zu vollen Erfolgen kamen dabei Jens Ehnert mit einer ganz eindrucksvollen Partie, Robin Leonhardt und Thomas Meyer. Remis spielten Bert Zimmermann, Mirko Steinert, Jan Matthes und Daniel Loncke. Damit kann im Herbst dieses Jahres unser Team zum 5. Mal in Folge in der 2. Landesklasse an den Start gehen.
Ja, und unsere II. Mannschaft stürzte in der letzten Runde den bisherigen Spitzenreiter CSC Aufbau Chemnitz dank eines 4,5 : 3,5-Erfolges vom Thron und schaffte dadurch erstmalig selbst den Sprung in die 1. Bezirksklasse. Spannung pur herrschte in diesem Match, als die Gäste einen 1 : 3-Rückstand noch egalisieren konnten. So wurde Peter Hengst durch seinen Sieg in der letzten Partie zum “Helden des Tages”. Vorher hatten bereits Wolfgang Ehnert und Gunter Schramm mit Siegen sowie Gerd Sinkewitz, Günter Zimmermann und Dietmar Weiße jeweils mit Unentschieden vorgelegt.