Samstag, 22. April 2017

Im Blitzen erneut auf Beutezug


Gute Stimmung zum Saisonende in der Baldauf-Villa

“Locker vom Hocker” ! Unter diesem Motto trafen sich die Vereine der Region am Freitagabend in der Marienberger Baldauf-Villa zur traditionellen Regionalmeisterschaft im Blitzschach. Leider fand die Veranstaltung diesmal nicht die erwartete Resonanz, denn nur sechs Quartetts stellten sich zum Start. Mit großem Vorsprung holte unsere I. Mannschaft schließlich einen weiteren Pokal. Einen Farbtupfer dieses Wettbewerbs setzte diesmal das Team aus Börnichen, das unserer Ersten in der Schlußrunde die einzigen Punkte entführen konnte und dadurch gar auf Platz 2 vorrückte. Mit Platz 3 zeigten auch die Spieler unserer Zweiten zufriedene Gesichter !

Die Abschlußtabelle dieses Wettbewerbes:

1. SG Blumenau I.18 :   2
2. SG Einheit Börnichen11 :   9
3. SG Blumenau II.10 : 10
4. HSV Eintracht Seiffen  8 : 12
5. SV Marienberg  7 : 13
6. SG Hohndorf  6 : 14


Die Akteure unserer beiden Teams:

 I. Mannschaft: Felix Bräuer - Bert Zimmermann - Mirko Steinert - Jan Matthes
II. Mannschaft: Peter Hengst - Gerold Müller - Frank Schmieder - Wolfgang Ehnert

Am “Spielfeld-Rand” erlebt


Erwartungsvoll vor dem Duell der beiden Quartetts aus dem Flöhatal - links unsere Zweite (von vorn, Brettreihenfolge 4-1) Wolfgang Ehnert, Frank Schmieder, Gerold Müller, Peter Hengst, rechts (von vorn) Jan Matthes, Mirko Steinert, Bert Zimmermann, Felix Bräuer


Auf dem “Siegertreppchen” - Blumenau I. - Börnichen - Blumenau II. 

Montag, 10. April 2017

Ein fröhliches Osterfest



           
Ein fröhliches Osterfest
 
wünscht allen Freunden des königlichen Spieles

 die SG Blumenau aus dem schönen Erzgebirge

Ganz nebenbei - so viele “Oster-Eier” müssen es wohl nicht sein !
(wenigstens nicht in den Schach-Partien)

Ein hartes Stück Arbeit !


Viel Verlegenheit gegen die Tuchstädter


Mehr Spannung geht nicht ! Als großen Irrtum erwies es sich, am Sonntag gegen die in dieser Saison bislang ohne Punktgewinn am Tabellenende befindlichen Crimmitschauer die Bilanz noch aufbessern zu wollen.
Ganz im Gegenteil ! Die Gäste zeigten gerade gegen unser Team exzellentes Schach und unterstrichen, dass sie gar höherklassig schon auf den 64 Feldern unterwegs waren.
Diesmal entstanden jedenfalls vier der sechs Remisen irgendwie mit Glück und Geschick ! Muß halt auch mal sein ! Das Positive ! Unsere Erste ist mit diesem 4 : 4 jetzt Tabellenzweiter ! Die Spiele mit unentschiedenem Ausgang buchten jedenfalls Felix Bräuer, Bert Zimmermann, Peter Simon, Mirko Steinert, Jens Ehnert und Thomas Meyer. Vorlegen konnte Dr. Andreas Knäbchen, dem eine richtige Partie nach langer Reise natürlich weit mehr Freude gemacht hätte.

Horror aber auch in der 1. Bezirksklasse ! Unsere Zweite konnte noch einen Rückstand auf ein       4,5 : 3,5 drehen ! Auf der Erfolgsseite - Gerold Müller, Daniel Loncke und Wolfgang Ehnert. Remis trennten sich Michael Beer, Gerd Hofmann und Günter Zimmermann.

Sonntag, 2. April 2017

Versöhnlicher Abschluß im Schach-Dorf

Dritte klettert noch auf Rang 3

Zufriedene Gesichter bei unserem Kreisunion-Quartett nach dem Saison-Finale im Borstendorfer Sportlerheim ! 3 : 1 lautete das Resultat zugunsten unserer Akteure, und das bedeutete einen respektablen 3. Platz im Abschluß-Klassement !

Rotation Borstendorf I.SG Blumenau III.1 : 3
1. Silvio WagnerWolfgang Ehnert0 : 1
2. Günter HoppeFrank Schmieder0 : 1
3. Robin SwigonGerd Hofmann0 : 1
4. Klaus ErlerWilly Winkler1 : 0

Außerdem spielten:
SV Lengefeld II. - Siebenlehner SV III.3,5 : 0,5
TSG Oederan I. - HSV Eintracht Seiffen II. 2,5 : 1,5



Die Abschlußtabelle der Kreisunion Mittl. Erzgebirge 2016/17

1. SV Lengefeld II.13,08 : 2
2. TSG Oederan I.12,58 : 2
3. SG Blumenau III.10,55 : 5
4. HSV Eintracht Seiffen II.10,05 : 5
5. Siebenlehner SV III.  9,04 : 6
6. Rotation Borstendorf I.  5,00 : 10

Montag, 27. März 2017

Der Pfeil ist nach oben gerichtet !

Durch klaren Sieg im Revanche-Match auf Platz 3 vorgerückt ! 


Eine Reise, die sich gelohnt hat ! Dies ist das Fazit des Nachholespieles in der 2. Landesklasse beim TV Freiberg, das mit 5,5 : 2,5 gewonnen und damit zugleich Revanche für die Vorjahres-Pleite genommen werden konnte. Taktisch geschickt einigten sich in diesem Match Bert Zimmermann und Mirko Steinert, beide mit Schwarz spielend, schnell auf Remis. Die jeweils Weiß agierenden Felix Bräuer, Peter Simon und Robin Leonhardt zeigten sich ihren Kontrahenten strategisch überlegen und gewannen ihre Partien. Einen weiteren vollen Zähler verbuchte Thomas Meyer, der durch eine Springer-Gabel die gegnerische Dame fing, und schließlich trug ein weiteres Unentschieden von Jan Matthes zum Enderfolg bei.

Zwei Spieltage vor Abschluß der Saison nun Platz 3, sorgenfrei mit 9 : 5 Punkten ! Halt vier Zähler hinter Eiche Reichenbrand II., dem noch ungeschlagenen Tabellenführer. Oder geht noch etwas ?

Samstag, 25. März 2017

Blitzschach bleibt in Blumenauer Hand

Nach Stichkampf Bert Zimmermann erneut "Chef " im Ring


Starke Nerven waren vonnöten, bis am Freitag nach 19 Runden die Plätze bei der Regionalmeisterschaft im Blitzschach vergeben waren. Und die Spannung löste sich gar erst nach einem Stichkampf, den in einem Blumenauer Duell Bert Zimmermann gegen Felix Bräuer zu seinen Gunsten gegenüber Felix Bräuer entscheiden konnte.
Auch die nächsten beiden Plätze eroberten sich Akteure der veranstaltenden SG Blumenau. Der vor Jahren ebenfalls im Blitzschach mehrfach erfolgreiche Seiffener Volker Füchtner sicherte sich als Fünfter den Titel bei den Senioren.

Die Besten des 19-köpfigen Teilnehmerfeldes

1. Bert Zimmermann, SG Blumenau17,0 Punkte
2. Felix Bräuer, SG Blumenau17,0 Punkte
3. Mirko Steinert, SG Blumenau14,0 Punkte
4. Thomas Meyer, SG Blumenau14,0 Punkte
5. Volker Füchtner, HSV Eintracht Seiffen12,0 Punkte
6. Daniel Loncke, SG Blumenau11,5 Punkte
7. Nico Reichel, SG Hohndorf11,0 Punkte
8. Peter Höhne, Dittmannsdorf11,0 Punkte
9. Bernd Kreßner, SG Hohndorf10,0 Punkte



Die 19 Runden laufen !


Die Pokalsieger 2017 - Bert Zimmermann (links) als Regionalmeister
Volker Füchtner aus Seiffen (rechts) Meister der Senioren

Montag, 20. März 2017

Zweite hat noch Luft nach oben

Klare Niederlage beim Aufstiegskandidaten


Die Überraschung blieb aus ! Das Match unserer Zweiten am Sonntag bei CSC Aufbau Chemnitz II. ging klar mit 5,5 : 2,5 an die Bezirksstädter. Ein Wunder war es nicht, hatte unser Team doch nur sieben Akteure in seinem Aufgebot, dazu eine Gegnerschaft, die im Durchschnitt der Wertzahlen ein Plus von 200 Punkten ”auf die Waage” brachte. So waren der Sieg von Wolfgang Ehnert mit Schwarz am 4. Brett und die Remisen von Gerd Sinkewitz, Peter Hengst und Frank Schmieder durchaus positiv zu werten. Das Spiel der Ersten in Freiberg ist erst für den 26. März anberaumt.