Montag, 16. Januar 2017

Ins Mittelfeld der Tabelle abgetaucht

Unglückliche Niederlagen nach Reisen auf schneeglatten Straßen


Unter keinem guten Stern stand für die Blumenauer Schachenthusiasten der 5. Punktspieltag. Sowohl die I. als auch die II. Mannschaft hatten bei ihren Reisen jeweils mit 3 : 5 das Nachsehen.

Besonders bitter war wohl die Niederlage der Ersten bei der SG Neukirchen, die sich sicher durch ihre Verstärkungen aus Chemnitz tatsächlich als spielstarker Neuling der 2. Landesklasse entpuppte und gegen unser Team an den hinteren Brettern wichtige Punkte machte. Der Sieg von Felix Bräuer am Spitzenbrett blieb damit das einzige echte Erfolgserlebnis. Jeweils remis spielten Bert Zimmermann, Peter Simon, Mirko Steinert und Jan Matthes.

Bei der wohl erwarteten Niederlage der Zweiten bei Elektronik Gornsdorf konnte Frank Schmieder mit Erfolg sein Brett verlassen. Gerd Sinkewitz, Günter Zimmermann, Willy Winkler und Matthias Jaensch spielten sämtlich unentschieden.

Montag, 9. Januar 2017

Überraschungserfolg im Spielzeugdorf


Ben Glöckner mit gutem Einstand in der Kreisunion


68 Jahre Altersunterschied in einer Mannschaft ! Schach macht dies möglich ! Und zudem gab es für unsere Dritte zum Auftakt ins neue Jahr gar noch einen Sieg obendrauf. Nach mühevoller Fahrt auf glatter Fahrbahn ins Spielzeugdorf schaffte unser Quartett einen überraschenden 3 : 1-Erfolg. Ja, und als erster gewann unser 10-jähriger Ben Glöckner nach einem schönen Angriffsspiel seine Auftaktpartie für die Mannschaft. Wenn das kein Ansporn ist !


HSV Eintracht Seiffen II.SG Blumenau III.1 : 3
1. Helmut FrankeWolfgang Ehnert½ : ½
2. Mirko ModesMatthias Jaensch½ : ½
3. Sebastian GudeWilly Winkler0 : 1
4. Alexander GudeBen Glöckner0 : 1


Der erste Auftritt in der Mannschaft

Sonntag, 8. Januar 2017

Jahresausklang in Blumenau

….nach dem Blitzen






Des Abends vor Silvesternacht
wurden tolle Züge noch gemacht
Beim Tandem wurde laut gelacht,
bis bald die Böller sind gekracht !
                                                                                                                                                                  

Donnerstag, 29. Dezember 2016

19 Teilnehmer beim Weihnachtsblitzturnier


Schach-Kinder losten 1. Pokalrunde aus


 

Zu einer “langen Schicht” gestaltete sich die diesjährige Vereinsmeisterschaft im Blitzschach, die traditionell wieder unterm Lichterbaum am 23. Dezember ausgespielt wurde. Bis kurz nach Mitternacht blitzten die insgesamt 19 Teilnehmer, bevor sich Felix Bräuer zum neuen Meister küren lassen konnte. Mit Ausnahme eines Remis hatte er alle Partien gewonnen.

Die Bestplatzierten dieses Wettbewerbes:    


1. Felix Bräuer17,5 Punkte
2. Bert Zimmermann15,5 Punkte
3. Peter Simon15,0 Punkte
4. Jan Matthes14,0 Punkte
5. Thomas Meyer13,0 Punkte
6. Peter Hengst10,5 Punkte
7. Dr. Andreas Knäbchen  9,5 Punkte
    Gerold Müller  9,5 Punkte
    Jan Meyer  9,5 Punkte
    Frank Schmieder  9,5 Punkte



Vorn der Sieger Felix Bräuer, dahinter Gerd Sinkewitz

Von rechts Willy Winkler, Dr. Andreas Knäbchen, Peter Simon

Vorn Jan Matthes, dahinter Gerold Müller und Frank Schmieder

 
Vor dem Turnier griffen unsere beiden Schach-Kinder in den Lostopf und ermittelten
die Paarungen für die erste Runde des neuen Vereinspokal-Wettbewerbes. Demzufolge spielen

Jan Matthes - Felix Bräuer
Willy Winkler - Bert Zimmermann
Dietmar Weiße - Peter Hengst
Daniel Loncke - Matthias Jaensch
Michael Beer - Frank Schmieder
Gerold Müller - Mirko Steinert
Günter Zimmermann - Wolfgang Ehnert
Thomas Meyer Freilos

Die Sieger erreichen jeweils das Viertelfinale, bei Remis gibt es einen Blitzentscheid.





In den Lostopf für die 1. Runde des Vereinspokales griffen als “Glücks-Feen“. Ben Glöckner (links) und Alexander Schmieder

Freitag, 23. Dezember 2016

Opfer, die man selten sieht !


Am Brettrand miterlebt






Vor dem Match gegen Gelenau, vorn Daniel Loncke

Daniel Loncke - Udo Berger                                                                              13. 12. 2016
SG Blumenau II. - SV Gelenau I.
Punktspiel 1. Bezirksklasse

 
Stellung nach 47......Kh7
 

Was man im Schach so kann erleben,
Auch wenn kein Schönheitspreis vergeben -
Rechnet man es einfach auf,
sind 28 Männeln auf dem Brett noch drauf.
Doch unwahrscheinlich die Gewalt,
Mit der jetzt weißer Donner hallt.
Er zog jetzt erst mal           47.   De7 !!
48.….De8 schien für Schwarz geblieben

(Auf…..Kg8 folgt …49. Sg6x Sg6x 50. Lg6x Df8 51. h7 + Th7x 52. Lh7x+ Kh7x 53. g6+ Kg8 54. Lb8 De7x 55. fe7x Tb8x  
56. gf7x+ Kh7 57. Th3+ Kg6 58. Tg3+ Kh6 59. Th1 matt)

(oder auf 48.…De7x 49. fe7x Kg8 50. Ld6 Sh7 51. Lg6x Sg5x
52. Lf7x Sf7x 53. Tg3+ usw.)


49. Te6x !!Ein toller Schlag,
Ein Zug, den jeder Schachfreund mag !
49. ... Se6x
50. Lg6x+schach !) wohl auch gelungen -
50. ... Kg8das ist nun erzwungen !
51. Df7x+(schach !) hat das denn Sinn ?
51. ... Df7xist ja auch noch drin !
52. Lf7x+(schach !) galt es nun zu geben,
52. ... Kf7xSchwarz schien zu lebe


Stellung nach   52.….Kf7x

53. g6 +Man zähle nun die Männel ab !
Drei Bauern gehen jetzt auf Trab !
Selbst zwei schwarze Mehrfiguren,
hielten nicht mehr deren Touren.
53. … Ke8Was andres nun halt nicht mehr ging
54. Te1jetzt erst der schwarze Springer hing.
54. ... Th6x 55. Te6x+ Kd8
56. g7 !Nun für Weiß halt alles klappt
Auch wenn sich Schwarz noch ´nen Bauern schnappt
56. ... Tf6x
57. g8D+Man schaue auf das Feld g3,
Der Läufer ist ja auch dabei !
57. ... Tf8
58. Dg5+ Kc8
59. Dg6… und nun für Schwarz ging gar nichts mehr,
gab auf. Das fällt halt jedem schwer !

Freitag, 16. Dezember 2016

Schönes Weihnachtsfest


                                                
  Ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest
und einen guten Rutsch in ein gesundes, glückliches und erfolgreiches neues Jahr 2017

wünscht allen Schachspielern und ihren Familien sowie allen Freunden und Sponsoren unseres Vereines

die Leitung der SG Blumenau

Ein herzliches Glückauf aus dem schönen Flöhatal !

Montag, 12. Dezember 2016

Starke Mannschaftsleistung blieb ohne Lohn

II. Mannschaft tritt aus ihrem Schatten


Im Spitzenduell der 2. Landesklasse im Schach mußte sich das Team der SG Blumenau am Sonntag der II. Mannschaft des SV Eiche Reichenbrand nach fünf Stunden mit 3,5 : 4,5 geschlagen geben. Damit wurde den Chemnitzern die Tabellenführung überlassen und man rutschte vorerst selbst auf den 3..Platz zurück. Der Wettkampf verlief auf Augenhöhe, wobei sämtliche Partien von kämpferischen Spielzügen geprägt waren.

Nach Ablauf der ersten vier Partien sah es für die Hausherren gut aus, als sie mit 2,5 : 1,5 in Führung lagen. Peter Simon hatte mit einer strategisch starken Vorstellung für Blumenau den ersten Tagessieg eingefahren, Felix Bräuer, Bert Zimmermann und Robin Leonhardt jeweils remis gespielt. Doch dann wendete sich das Blatt und die Gäste schafften nacheinander durch Erfolge an den Brettern 4 bis 6 noch die Umkehr. Für unsere Mannschaft gewann lediglich noch Thomas Meyer sein Spiel. Zuletzt zwar bitter ! Aber noch sind ja fünf Matches zu bestreiten !

Bemerkenswert der Heimsieg unserer II. Vertretung mit 4,5 : 3,5 über den SV Gelenau I., bei dem Daniel Loncke mittels eines tollen Turmopfers bei zeitweisem
Minus von zwei Leichtfiguren zum Matchwinner wurde. Ihre Partien gewannen zudem Wolfgang Ehnert, Frank Schmieder und Dietmar Weiße. Und Günter Zimmermann hatte sich mit seinem Kontrahenten remis getrennt. Danach dürfte jedenfalls unsere Zweite jetzt sehr gute Karten haben, sich in der 1. Bezirksklasse festzusetzen.


Es kann losgehen ! An den ersten vier Brettern unserer Zweiten gegen Gelenau 
von links Gerold Müller, Daniel Loncke, Gerd Sinkewitz, Peter Hengst